Skip to main content

Termine

7.5.2017

Stmk

Apfelland Schwimm-Marathon

3,8 km

Stubenbergsee


27.5.2017

Ktn

SWIManiak

4,5 km

Klopeinersee


10.6.2017

Lunzer Seeschwimmen

3 km

Lunzer See


24.6.2017

Bgld

Schwimm Festival Neusiedler See

3,5 km

Neusiedlersee


2.7.2017

Bay

Chiemgau-Thermen Langstreckenschwimmen

6 km

Simssee


15.7.2017

Wien

Vienna Swim Trial

6 km

Neue Donau


5.8.2017

Hallstättersee Schwimm-Marathon

10 km

Hallstätter See


3.9.2017

Bay

Chiemsee Langstreckenschwimmen

4,5 km

Chiemsee


16.9.2017

Ktn

Wörthersee Schlussveranstaltung

7,5 km

Wörthersee


 

2. Vienna Swim Trial lässt mit internationalen Topathleten aufhorchen

Idealere Bedingungen hätten sich die Veranstalter des 2. Vienna Swim Trial Sarah Frühwirth und Christopher Beck mit ihrem Verein Waterbecks nicht wünschen können. Strahlender Sonnenschein und 30 °C versetzten die knapp 200 TeilnehmerInnen in Sommerstimmung.

Der Bewerb startete vormittags mit einem Massenstart über 1,5 km und 3 km. Die 1,5 km wurden in einem extrem spannenden Schlusssprint entschieden, bei dem Norbert Nagl und Rene Formanek ex aequo anschlugen. Bei den Damen siegte Yasmin Rieger.

Bei den 3 km war auch die amerikanische Botschafterin Alexa Wesner am Start, welche sich hinter der jungen Lina Ahorner souverän den 2. Gesamtrang sicherte.  Rang 3 belegte Bibi Rydel. Bei den Herren setzte sich Franz Frühauf vor Helmut Niessl und Stefan Kleylein durch.

Höhepunkt der Veranstaltung war der 6 km Bewerb, bei dem die SchwimmerInnen nicht im Massenstart, sondern einzeln alle 30 Sekunden, starteten. Die Schnellsten starteten zuletzt. Die Internationalität des Events wurde mit dem Endrgebnis bewiesen – von den zehn schnellsten Herren sind sechs aus dem Ausland angereist.

Mit Marcus Herwig gab es einen Überraschungssieger, welcher den amtierenden Vizeweltmeister (2015, 5 km) Rob Muffels nicht an sich herankommen lies. Das Podium komplettierte Nicky Lange. Bester Österreicher wurde Matthias Schweinzer auf Rang 4. Bei den Damen konnte sich Susanne Seidel vor Kathleen Kahler und Lisa Rosenblatt durchsetzen.

Für die Zuschauer war das Event durch die extrem starken und schnellen internationalen Topathleten ein besonderes Ereignis. Bei der abschließenden Siegerehrung im Restaurant Himmel & Wasser wurden nicht nur die Tagesschnellsten, sondern auch die Cupgesamtsieger geehrt. Overall gewannen hier Johanna Gerstbauer und Jan Hercog. Letzterer konnte sich nicht nur über seinen Cupsieg, sondern auch über den Hauptpreis der Tombola – ein Wochenende mit einem Mercedes seiner Wahl – freuen.

Auch die „Kilomterfresser“ der Saison kamen nicht zu kurz und wurden mit Übernachtungsgutscheinen aus den Veranstaltungsregionen geehrt. Besonders hervorzuheben ist Michael Aigner, welcher als einziger Teilnehmer an allen neun Bewerben des Austrian Open Water Cups powered by arena teilnahm.

Nun wünschen wir allen eine schöne Off-Season und sehen uns hoffentlich wieder beim 6. Austrian Open Water Cup 2017!