Skip to main content

Termine

7.5.2017

Stmk

Apfelland Schwimm-Marathon

3,8 km

Stubenbergsee


27.5.2017

Ktn

SWIManiak

4,5 km

Klopeinersee


10.6.2017

Lunzer Seeschwimmen

3 km

Lunzer See


24.6.2017

Bgld

Schwimm Festival Neusiedler See

3,5 km

Neusiedlersee


2.7.2017

Bay

Chiemgau-Thermen Langstreckenschwimmen

6 km

Simssee


15.7.2017

Wien

Vienna Swim Trial

6 km

Neue Donau


5.8.2017

Hallstättersee Schwimm-Marathon

10 km

Hallstätter See


3.9.2017

Bay

Chiemsee Langstreckenschwimmen

4,5 km

Chiemsee


10.9.2017

Slowenien , Piran

Biserov Marathon 

5 km 

mit abschließender Cupehrung
 

 

 
Deutsche Ausschreibung -
mit Anmeldeadresse bei Piran
 

 


 

Wettkampfbericht 7. Hallstättersee Schwimm-Marathon, 5.8.

Der Wettergott meinte es sehr gut mit Veranstalter Bernhard Höll und allen TeilnehmerInnen aus 16 Nationen. Pünktlich zum Startschuss erschien die Sonne. Tags und Nachts davor waren schwere Unwetter vorbeigezogen und hatten die Aufbauarbeit zur Nachtschicht ausarten lassen. Der Umgang mit schwierigen Rahmenbedingungen zeichnet professionelle Veranstalter aus und so wurde Bernhard durch ein absolutes Rekordteilnehmerfeld von über 350 angemeldeten Personen belohnt. Alleine über 210 Angemeldete, von denen es 175 an den Start und dann auch ins Ziel über 10 km schafften, zeigen den Aufschwung der Open Water Szene.

 

Der See hatte übliche kalte Temperaturen von ca. 18 Grad, worüber sich die Eisschwimmer am meisten freuten. 98 % des Starterfeldes war ohnedies mit Neo unterwegs.Vorjahressieger Matthias Schweinzer hatte im Laufe der Woche das offizielle Ende seiner langjährigen, erfolgreichen Karriere bekannt gegeben. So durften wir gespannt auf einen neuen Namen in der Siegerliste warten. 

 

Als um 9.30 der Startschuss fiel zog sich das Feld alsbald in die Länge. Die erste Ausstiegsstelle war gut besucht und entlang der Strecke waren viele Radfahrer als Motivatoren unterwegs. Vorne bestimmte ein Trio das Tempo. Nicky Lange, Jan Hercog und Fernando Santana setzten sich bald ab. Dahinter bildete sich eine größere Verfolgergruppe mit Christof Wandratsch, Vito Votenik, Alexander Pichler, Marco Rupp, Robert Kellermann und der schnellsten Frau Linda Ungerböck. Die 2. Frau Sarah Frühwirth reihte sich mit den Altersklassenathleten Rudi Dantuma und anderen in der 3. Gruppe ein. So blieb es über den 1. Landgang bis zur 2. Verpflegung bei km 5,5.

Hier griff Nicky Lange ein bisschen in die Trickkiste, lies sich an die 3. Stelle zurückfallen, schwamm damit unbemerkt an der Verpflegungsstelle vorbei und schaffte sich eine Lücke von 20 m. Diese konnte nurmehr Jan Hercog schließen. Fernando Santana verlor alleine auf den 2,3 km zum nächsten Ausstieg 1,40 Minuten.

Ab dem letzten Ausstieg bei km 7,8 in Hallstatt ging es dann richtig zur Sache. Jan Hercog griff an und verschaffte sich einen Vorsprung, den er bis zum Ziel nicht mehr hergab. Da Nicky Lange für seinen Endspurt bekannt ist, konnte sich Jan bis zuletzt nicht sicher sein und freute sich umsomehr über den Sieg in 2.10.08, 20 Sekunden vor Nicky Lange (D) und Fernando Santana (E)  in 2.14.24.

 

Bei den Damen waren die ersten beiden Plätze klar vergeben. Linda Ungerböck, unsere 16 jährige SenkrechtstarterIn schwamm in der ersten Verfolgergruppe ein ruhiges Rennen und finishte als 7. Overall. Ihr ging es beim Erstlingsschwimmen über 10 km hauptsächlich darum Erfahrungen zu sammeln und für die ÖSTM kommendes WE nicht zuviel Kraft zu vergeuden. In Abwesenheit der erkrankten Johanna Gerstbauer finishte Sarah Frühwirth als Zweite in 2.35.37 und vertrieb sich die Zeit im Wasser mit unserem Top AK Athleten und ältesten Teilnehmer Rudi Dantuma, der sich für die Masters WM den letzten Schliff holte. Der 3. Platz bei den Damen war sehr eng und Barbara Kutschbach platzierte sich 10 Sekunden vor Vereinskollegin Barbara Pirstinger in 2.46.25 am Stockerl.

 

Im Ziel gab es viele glückliche Gesichter und alle waren angetan von der Strecke, die erstmals alle 500 m mit Bojen markiert war. Voll des Lobes über die Veranstaltung war auch Weltmeister Christof Wandratsch der das Erste aber nicht das letzte Mal am Hallstättersee war. Der Dank von Veranstalter Bernhard Höll ging in erster Linie an sein Team aus freiwilligen Helfern und Wasserrettung, die allen AthletInnen ein großartiges Erlebnis ermöglichten. 

 

Sehr flott war auch die erste Staffel „UntermHammer“ als Ehepaare unterwegs. Startschwimmer Ivo Untersdorfer (der sich ebenfalls für die Masters WM vorbereitet) begleitete seine KollegInnen bis ins Ziel und die Staffel finishte in 2.42.10.

Die Altersklassensiege gingen bei den Herren an: Jan Hercog, Nicky Lange, Dieter Wolff und Christof Wandratsch, sowie bei den Damen an: Linda Ungerböck, Sarah Frühwirth, Inge Muckenfuß und Barbara Kutschbach.

 

Viele Bilder und Videos findet ihr auf unserer FB

https://www.facebook.com/AustrianOpenWaterCup/

 

Die Ergebnisse findet ihr unter folgendem Link

http://my1.raceresult.com/64213/results?lang=en

 

next stop: Chiemsee Langstreckenschwimmen

http://www.chiemsee-langstreckenschwimmen.de

Dieses ist zwar ausgebucht, aber es gibt eine Tauschbörse auf der HP, wo ev. noch Plätze zu ergattern sind.

http://www.chiemsee-langstreckenschwimmen.de/seiten/aktuelles.html